Kochen mit Honig

Kochen mit Honig bedeutet geschmackliche Vielfalt

Kochen mit Honig erweitert unsere K├╝che um unvergleichliche Aromen. Ein Honig der gleichen Sorte aus Stuttgart schmeckt anders als ein Honig aus Berlin. Wir k├Ânnen lernen, am Geschmack des Honigs, die Landschaft in der er gesammelt wurde, zu schmecken. Eine unglaubliche geschmackliche Vielfalt wartet darauf entdeckt zu werden. Kochen mit Bienen-Honig bedeutet, dass pikante und s├╝├če Speisen mit bis zu 300 Aromastoffen das besondere Etwas verliehen bekommen.

Der Honig und das Terroir

Was beim Wein der Begriff „Terroir“ zu beschreiben versucht, findet auch Anwendung beim Bienenhonig. Der Geschmack eines Honigs wird nicht nur von der Honigsorte, sondern insbesondere auch von seiner Herkunft und den jeweiligen Einfl├╝ssen auf die Pflanze als Trachtquelle im Erntejahr┬ágepr├Ągt. Beim Kochen mit Honig verfeinerte Gerichte k├Ânnen daher von Mal zu Mal geschmacklich variieren, obwohl man die gleiche Honigsorte verwendet hat.

Was macht Honig beim Kochen so wertvoll?

Beeindruckend und was die meisten von uns nicht wissen: Ein Teel├Âffel Honig ist das Lebenswerk einer Biene, denn eine Arbeiterbiene produziert ein bis zwei Teel├Âffel Honig in ihrem knapp f├╝nf Wochen langen Leben! Nicht zuletzt unter diesem Hintergrund finde ich, dass Honig als Naturprodukt eine gro├če Wertsch├Ątzung verdient hat.

Rezepte mit Honig perfektionieren seit Jahrtausenden beim Kochen Suppen, Fleischgerichte und Salate. In den Rezepten der R├Âmer und alten Griechen war Honig beim Kochen als k├Âstliches Gew├╝rz nicht wegzudenken. Honig rundet Speisen mit einer unaufdringlichen S├╝├če ab.

Kochen mit Honig: zu welchen Speisen und Gerichten passt Honig?

Grunds├Ątzlich profitieren Speisen und Gerichte mit sauren Zutaten wie Zitrone, saure Sahne, Essig, saure Fr├╝chte und Beeren oder s├Ąurehaltiges Gem├╝se beim Kochen von der Zugabe von Bienen-Honig zum Abrunden und S├╝├čen.┬á Beachtet werden muss allerdings, dass Honig als Geschmacksverst├Ąrker wirken kann und andere Gew├╝rze vorsichtiger eingesetzt werden sollten. Nachw├╝rzen kann man ja immer.

Gem├╝se mit Honig kochen

Nicht Fehlen darf Bienenhonig beim Kochen von Tomatensuppe, Paprikaso├če, Gerichte s├╝├čsauer oder Sauerkraut und Blaukraut beziehungsweise Wei├čkohl und Rotkohl. Rezepte mit Wintergem├╝se wie Schwarzwurzeln, Zwiebeln, K├╝rbis, Karotten, Sellerie und R├╝ben profitieren von der Zugabe von Honig beim Kochen ebenso wie Sommergem├╝se┬á wie Auberginen, Tomaten, junge Erbsen, oder Spargel. Schonend gegarte Schmorgerichte lassen sich durch Honig verfeinern, gereifte K├Ąse-Sorten harmonieren mit Honig, aber auch Feta und Burrata l├Ąsst sich mit Honig raffiniert zubereiten.

Honig zu Fleischgericht und K├Ąse

Schonend gegarte Schmorgerichte lassen sich durch Honig verfeinern, gereifte K├Ąse-Sorten harmonieren mit Honig, aber auch Feta und Burrata l├Ąsst sich mit Honig raffiniert zubereiten.

Ein amerikanisches Barbecue ist ohne eingelegtes Fleisch in Marinaden auf Basis von Honig mit Ketchup und Sojaso├če fast nicht vorstellbar. Honig beim Grillen macht das Fleisch zarter und l├Ąsst leckere R├Âstaromnen entstehen. Grunds├Ątzlich werden Marinaden feiner und aromatischer, wenn der in den Rezepten genannte Zucker zum S├╝├čen durch Bienenhonig ersetzt wird. Die Honigmarinade verleiht Gefl├╝gel- und Fleischstreifen eine sch├Âne Br├Ąunung nebst Aroma-Kick. Aufgrund der Tatsache, dass Honig zus├Ątzlich br├Ąunt sollte er bei l├Ąngeren Garzeiten erst zum Ende auf das Bratgut aufgetragen werden.┬áWird Fleisch mit Honig bestrichen, so dringt dieser ├╝ber die Fleischoberfl├Ąche auch in das Fleischinnere ein. Braten bekommt mit knuspriger Honigkruste seinen gro├čen Auftritt.

Asiatische s├╝├čsaure Gerichte werden beim Kochen meistens mit Honig gew├╝rzt. Allerdings ist dann keine reine St├Ąrke zum Eindicken zu verwenden, sondern Mehl. In der asiatischen K├╝che wird h├Ąufig auch mit einer Honig-Panade paniert.

Honig-Liebe: M├╝sli & Rohkost

Milde Honigsorten wie Rapshonig, Akazienhonig (Robinienhonig) oder mein eigener Bl├╝tenhonig s├╝├čen M├╝sli. Habe ich nur Honig in cremiger Konsistenz zur Hand, dann gebe ich erst die Milch, Sahne, Mandelmilch oder den Honig in die M├╝slischale, l├Âse den Honig durch R├╝hren mit dem L├Âffel darin auf und gebe erst dann das M├╝sli oder die Flocken hinzu.

Rohkost wie Blaukraut-Salat oder Spitzkohl-Salat schmeckt meiner Meinung nach viel milder und ist bek├Âmmlicher, wenn er anstatt mit Zucker mit Honig ges├╝├čt wird. Das trifft ebenfalls zu, wenn f├╝r das Dressing oder die So├čen f├╝r das Rohkost-Gericht Honig verwendet wird.

Honig beim Dessert

Beim Dessert darf Bienenhonig keinesfalls fehlen und auch beim Backen macht Honig ebenfalls das besondere Etwas aus.

Hier eignet sich auch mein selbst geernteter Bl├╝tenhonig wunderbar, welcher eine┬á gute S├╝├čkraft besitzt, dezent und trotzdem sehr aromatisch schmeckt. Ob zu selbstgemachtem Joghurt mit Haferflocken, Eierkuchen, Vanilleeis, Popcorn, Himbeere, Stachelbeere, Apfel oder Birne – die Zugabe von meinem eigenen Bienenhonig bedeutet f├╝r mich pers├Ânlich nat├╝rlich das geschmackliche I-T├╝pfelchen.

Experimentieren mit Honig beim Kochen macht Spa├č!

Ich pers├Ânliche experimentiere immer wieder gern beim Kochen mit Honig. Dabei lasse mich von meiner Laune leiten oder nutze den Dienst Foodpairing, welcher es sich zur Aufgabe gemacht hat, aufgrund von Aromen gut zusammenpassende Lebensmittel anzuzeigen. F├╝r Honig wirft Foodpairing aus, dass er gut zu schwarzem Tee, aber auch Schinken, Schweinelende, Entenfilet, Gruyere-K├Ąse, Cranberries, ├äpfel, Kohlrabi u.v.m. passen soll.

Bei der Fragestellung, welche Honig-Sorte zum Kochen den Gew├╝rzschrank in der K├╝che bereichern soll, helfen folgende Angaben zur Orientierung:

Welche Honigsorte eignet beim Kochen zum W├╝rzen

Wie immer ist das Geschmackssache, aber meiner Meinung nach eignen sich zum Kochen am besten Honig-Sorten, die ├╝ber ein eher unaufdringliches Aroma verf├╝gen. Der Akazien-Honig (Robinien-Honig) ist angenehm s├╝├č und hat eher einen neutralen Geschmack. Hinsichtlich der Verwendung zum Kochen hat er den Vorteil, dass er sehr lange fl├╝ssig bleibt und kaum kristallisiert.

Mein Bl├╝tenhonig ist sehr aromatisch, aber nicht aufdringlich und eignet sich daher ebenfalls bestens zum Kochen. Weil ich kein Fan von Plastik bin, f├╝lle ich ihn direkt nach dem Schleudern oder Pressen in Weithals-Twist-Off-Flaschen ab. Weil mein Bl├╝tenhonig nach einiger Zeit gern anf├Ąngt zu kristallisieren und das dann beim Kochen nicht optimal ist, hilft mir das Honig-Einfrieren diesen Prozess zu unterdr├╝cken.

Wald-Honig schmeckt w├╝rzig, ist aber weniger s├╝├č. F├╝r bestimmte Getr├Ąnke und manches Geb├Ąck werden traditionell w├╝rzige Honigsorten verwendet, weil ein starkes Honigaroma gew├╝nscht ist.

Ungeeignet zum Kochen sind aufgrund von starkem Eigenaroma┬áfolgende Bienenhonig-Sorten: B├Ąrenklau-Honig, L├Âwenzahn-Honig, Lindenhonig, Edelkastanien-Honig und Heide-Honig.┬á

Fester oder fl├╝ssiger Honig zum Kochen?

F├╝r Speisen und Gerichte die nicht ger├╝hrt, sondern nur vermengt werden (z.B. Obstsalat), entweder direkt fl├╝ssige Honig-Sorten verwenden, oder den festen Honig wieder fl├╝ssig machen. Zum Beispiel kann man den Honig im Wasserbad oder Dampfgarer bis┬á40┬░ C┬á unter R├╝hren wieder fl├╝ssig werden lassen, um ihn dann zum Kochen zu verwenden. Zeit sparen mit der Mikrowelle? Das ist keine gute Idee, denn das Verfl├╝ssigen von Honig in der Mikrowelle oder bei Temperaturen ├╝ber 40 Grad Celsius beeintr├Ąchtigt die Honigqualit├Ąt.

Und: In Fl├╝ssigen Speisen wie Suppen, So├čen und Getr├Ąnke verfl├╝ssigt sich auch cremiger oder kandierter Honig von allein. Auch wenn diese kalt sind (wichtig zu wissen bei der Herstellung von Smoothie)!

Honig zum Kochen einfrieren, damit er fl├╝ssig bleibt?

Wer von Vornherein verhindern will, dass der Honig zum Kochen mit der Zeit der kristallisiert, kann ihn im Gefrierschrank einfrieren. Wichtig: den Bienenhonig langsam bei niedrigen Temperaturen wieder auftauen, damit die Vitamine wieder „aufwachen“ und die Enzyme des Honigs wieder ihre urspr├╝ngliche Wirkung entfalten k├Ânnen.

Das funktioniert nur mit frischem Honig, welcher wirklich noch flüssig ist und nicht schon Kristalle aufweist. Es ist nicht zu erwarten, dass das Honig-Glas in der Gefriertruhe springt oder platzt, denn dafür ist der Wassergehalt im Honig dann doch zu gering.

Auf was ist beim Kochen mit Honig zu achten?

  1. Einige Inhaltsstoffe vom Honig, zum Beispiel die Fermente des Honigs, sind hitzeempfindlich. Um diese zu erhalten sollte der Honig beim Kochen hei├čen Speisen erst zum Ende der Kochzeit hinzugef├╝gt werden. Ideal ist es, wenn der Honig erst ganz zum Schluss zum Abschmecken zum Einsatz kommt. Das Aroma kann ebenfalls leiden, wenn der Honig beim Kochen zu hei├č wird. Die Mineralstoffe, Farbstoffe und Teile des Aromas stehen aber auch noch nach einer Erw├Ąrmung zur Verf├╝gung.
  2. Honig wird richtig hei├č und kann beim Kochen schnell anfangen zu sch├Ąumen und ├╝berkochen.
  3. Faustregel f├╝r die S├╝├čkraft beim Kochen mit Honig:┬áHelle Honigsorten s├╝├čen st├Ąrker als Zucker, hingegen s├╝├čen┬ádunkle Honigsorten weniger stark.
  4. W├Ąrme verst├Ąrkt das Honigaroma und die S├╝├če von Bienenhonig. Beim Kochen mit Honig daher einkalkulieren, dass der Teig von Pfannkuchen, Waffeln, Crepes mit weniger Zucker ges├╝├čt wird.
  5. Honig mischt sich beim Kochen gut mit Wasser oder anderen
    wasserhaltigen Fl├╝ssigkeiten, Alkohol, Ei, Butter und Margarine.

Kochen mit Honig hat seine Grenzen

  1. Reine St├Ąrke und Honig m├Âgen sich nicht beim Kochen, denn das im Honig enthaltene Ferment Diastase bewirkt, dass die St├Ąrke gespalten und die Masse wieder fl├╝ssig wird. Am besten den Honig selbst vor Zugabe zum Gericht stark erhitzen, um die Diastase inaktiv werden zu lassen.
  2. Mit Honig l├Ąsst sich kein klassischer Zuckerguss herstellen.
  3. Auch Karamel mit Honig als Alternative zu Zucker funktioniert nicht, weil der Bienenhonig zu schnell br├Ąunt.
  4. Das R├Âsten von Haferflocken und N├╝ssen mit Honig anstatt Zucker empfiehlt sich ebenfalls nicht, denn das Ganze brennt zu schnell an. Lieber den Honig nach dem R├Âsten hinzugeben.