­čÉŁDer K├Ârperbau der Biene­čÉŁ

Die Biene ist bei allen bekannt. Bei manchen mit einem guten Gef├╝hl bei manchen mit einem schlechten. Bienen sind weit mehr als nur pelzig, mit Fl├╝geln ausgestattet und mit Stachel. Der K├Ârperbau der Biene ist von der Natur aus ein super ausgekl├╝geltes System um das es sich in dem folgenden Beitrag handeln soll.

Grunds├Ątzlich ist zu sagen, dass die Biene mit ihren verschiedenen Organen in drei Teile teilen l├Ąsst, in Kopf, Brustabschnitt und Hinterleib.

Sie haben insgesamt f├╝nf Augen. Zwei gro├če Komplex- oder auch Facettenaugen und drei kleine Stirnaugen ohne bewegliche Linse. Sie hat zwei sogenannte Antennen, die zum Schmecken, Tasten und Riechen da sind. Au├čerdem hat sie an Ihrem Kopf einen kr├Ąftigen Kiefer zum Kneten von Wachs und einen r├Âhrenf├Ârmigen R├╝ssel der nur bei Gebrauch von unter dem Kopf ausgeklappt wird.

Der Brustabschnitt beinhaltet vier Fl├╝gel und sechs Beine. Es gibt zwei kleine und zwei gro├če Fl├╝gel. Es werden immer ein gro├čer und ein kleiner Fl├╝gel mit H├Ąkchen zu einer Einheit verbunden. Die sechs Beine der Biene sind unterschiedlich spezialisiert. Zum Beispiel sind die Vorderbeine zum Reinigen der Antenne.

Sammelmagen (Honigmagen) und Stachelapparat mit Giftdr├╝se sind Bestandteile des Hinterleibes. Au├čerdem beinhaltet der Hinterleib noch Wachsdr├╝sen zur Producktion von Wachs als Baumaterial und Dr├╝sen f├╝r Duftstoffe.

Der K├Ârper der Honigbiene l├Ąsst sich in drei Teile einteilen: Kopf, Brustabschnitt, Hinterleib