Der Bienen-Drohn

Meistens werden sie bei Imkern als nutzlos gewertet. Aber ist das wirklich so? Hat der Bienen-Drohn keine Verwendung im Bienenstock? Wie viele von ihnen gibt es eigentlich in einem Bienenstock von ihnen?

Steckbrief des Bienen-Drohns

Geschlecht:männlich
Körperlänge:1,5 - 1,7 cm
Lebenserwartung:bis zu drei Monate
Vom Frühling bis zum Sommer leben einige hundert männliche Bienen, die Drohnen im Bienenvolk.

Welche Aufgabe hat ein Bienen-Drohn

Ein Bienen-Drohn hat im Bienenstock keinerlei überlebenswichtige Aufgaben. Der einzige Lebenszweck eines Drohnes ist die Begattung der Königinnen im Frühjahr.

Haben Drohnen einen Stachel? Können Drohen stechen?

Drohnen haben keinen Stachel und können somit auch nicht stechen. Im Kampf mit einer Arbeiterin sind sie somit stark unterlegen.

Die Drohnenschlacht – was ist das?

Wenn das Futter im Hochsommer immer knapper wird, wird alles im Bienenstock aussortiert was keinen Zweck hat. Da die Paarungszeit im Hochsommer abgelaufen ist, hat der Drohn im Bienenstock zu dieser Zeit keinen nutzen mehr. Da die Drohnen zum einen Futter verbrauchen und zum anderen noch von den Arbeiterinnen gefüttert werden müssen belasten sie das Bienenvolk zu sehr. Dann kommt es im Juli oder August zur Drohnenschlacht. Die Drohnen werden nicht mehr gefüttert und werden dann von den Arbeiterinnen aus dem Bienenstock gezerrt. Die Stachellosen und durch den Futtermangel geschwächten Drohnen werden von den Arbeiterinnen aus dem aus dem Stock geschmissen. Somit ist das Bienenvolk im Herbst und im Winter eine reine Frauengemeinschaft.

Wofür gibt es in einem Bienenstock einen Drohnenrahmen?

Der Drohnenrahmen wird von jedem Imker im Frühjahr in den Bienenstock gegeben. Er ist zuerst ein ungedrahteter und mittelwandloser Rahmen. Sobald die Drohnensaison losgeht wird der Drohnenrahmen von den Arbeiterinnen ausgebaut. Er wird fast immer nur mit den etwas größeren Drohnenzellen versehen. Der Drohnenrahmen wird dann von der Königin bestiftet. Der Sinn des Drohnenrahmens besteht nicht darin den Drohnenbestand zu sichern sondern die Varroa-Milbe auszutricksen und somit den Bestand im Volk gering zu halten. Da sich Varroa-Milben hauptsächlich in Drohnenzellen entwickeln wird der Drohnenrahmen in einem Bienenvolk alle 21. Tage ausgeschnitten um die Entwicklung der Varroa-Milbe einzuschränken.